Titel - Geschichte Breitenfurts

Einführung
Vorgeschichte
Entstehung
Erste Blütezeit
Niedergang

Wiederaufstieg
1. Weltkrieg
Zwischenkriegszeit
Nazizeit
Besatzungszeit
Bis Heute

Dorfrichter
Bürgermeister
Gemeinderäte

Kirche
Forstverwaltung
Schulen
Ärzte
Post
Feuerwehr

Sagen

Kurzbiographie:

Geboren am 16. 2. 1905 im Kahlenbergdörfel.
Vater: Zollwachbeamter
Mutter: Hausfrau
Volksschule in Wien und St. Pölten, Bürgerschule in St. Pölten. 1919-1924 Landeslehrerseminar in St. Pölten, Matura mit Auszeichnug. Anschließend Studium an der Universität Wien. Studienrichtung: Naturwissenschaft.
Ab 1934 Lehrer im Bezirk Baden, an den Schulen Berndorf, Enzesfeld und Hirtenberg.
1936 Ablegung der Lehrbefähigungsprüfung in Wiener Neustadt, wiederum mit Auszeichnug.
Ebenfalls 1936 Beginn seiner Lehrertätigkeit in Breitenfurt.
1937 Heirat
1940-1945 Wehrmachtsangehöriger.
21. 9. 1945 Rückkehr aus der amerikanischen Kriegsgefangenschaft. Wiederaufnahme in den Schuldienst.
Ab 1950 Leitung der Volksschule Breitenfurt bis 1968.
1958 Verleihung des Titels Oberschulrat durch den herrn Bundespräsidenten.
Am 6. September 1968 Verleihung des Goldenen Ehernrings der Marktgemeinde Breitenfurt.
Gestorben am 29. 3. 1979

Fast 40 Jahre hat Franz Österreicher Material über die Geschichte Breitenfurts gesammelt und sein dabei erworbenes Wissen in drei Broschüren und weit über 100 Beiträgen in der Laaber und Breitenfurter Pfarrzeitung an die interessierten Leser weitergegeben.